Themen

Was bist du?
 
Du hast Lust mitzuarbeiten?
Du hast Fehler gefunden?
Du hast Ideen?
Meld dich jetzt!
(klick hier für Mail)

1. Mai:
Organisationsformen Algen
Korrektur bei siphonocladal
(danke an Peter)

20. Juni
:

Symbiose
Merksatz falsch angewendet
(danke an F. Geven)
PDF Drucken

Auf dieser Seite sollen einige Bücher vorgestellt werden, die ich persönlich während meiner Schulzeit und jetzt im Studium als nützlich empfunden habe. Bis auf den Campbell und Purves sind sie für Schüler vermutlich überflüssig, wenn man einmal von wirklichen Bio-Freaks absieht.

 

Campbell BiologieCampbell: Biologie

Das Standardwerk schlechthin. Im Campbell findet man alle möglichen Themen quer durch die Welt der Biologie. Dabei wird nicht gespart an schönen (farbenfrohen) Abbildungen, welche manchmal sogar selbsterklärend den Weg ins Gedächtnis finden. Alles in allem sowohl für (Oberstufen-)Schüler, als auch für Studenten und allgemein Biologie-Interessierte zu emfpfehlen. Chemie und Physik findet man leider nur in homöopatischen Dosen im Campbell.

 

Purves BiologiePurves: Biologie

Wie der Campbell, ist auch Purves ein Standardwerk. Der Titel ("Biologie)" ist der selbe und auch inhaltlich geben sich die beiden Wälzer nicht viel. Für den Purves spricht der attraktive Preis von 70 Euro, immerhin 30 Euro weniger als der Campbell. Dagegen spricht, dass Lehrkräfte oder Professoren im Zweifel eher auf den etablierten Campbell als auf den Purves verweisen. Trotzdem halte ich dieses Buch für eine gelungene Alternative.

 

Straßburger Lehrbuch   der BotanikStraßburger: Lehrbuch der Botanik

Der Straßburger ist das Standardwerk für den Fachbereich Botanik. Geballtes Wissen über 1000 Seiten lässt inhaltlich kaum Wünsche offen. Leider kann der Straßburger didaktisch nicht überzeugen, d.h. die Informationen prasseln nur so auf einen ein und überfordern ab und an. Für Schüler und Biologie-Interessierte absolut überflüssig und selbst für Studenten gibt es schlankere Alternativen.

 

Schubert/Wagner Botanisches WörterbuchSchubert/Wagner: Botanisches Wörterbuch

Wörterbücher, Handbücher und Lexika sind immer zu empfehlen. Gerade in der Biologie, wo man sich vor Fachbegriffen kaum retten kann, sind solche Nachschlagewerke besonders nützlich. Das Botanische Wörterbuch von Schubert/Wagner beinhaltet eine Menge Definitionen, die meistens auch einigermaßen verständlich sind.

 

Alberts Lehrbuch der Molekularen ZellbiologieAlberts: Lehrbuch der Molekularen Zellbiologie

Wie für den Straßburger gilt auch hier, dass das Lehrbuch der Molekularen Zellbiologie zwar ein Standardwerk ist, man aber ohne gründliches Vorwissen nur schwer damit zurecht kommt. Die hier verlinkte Kurzfassung ist zwar etwas kompakter als der große Bruder, doch ist sie weiterhin sehr anspruchsvoll.

 

Cornelsen Biologie Oberstufe GesamtbandCornelsen Verlag: Biologie Oberstufe (Gesamtband)

Ein Lehrbuch für die Oberstufe. Alle wesentlichen Themen werden knapp angeschnitten, was aber fast immer für ein Grundverständnis reicht. Gerade für Schüler, die mit ihrem Lehrbuch nicht zurecht kommen, kann "Biologie Oberstufe" von Cornelsen eine echte Alternative sein. Bekommt meine uneingeschränkte Empfehlung.